Zukunft

gemeinsam gestalten

Projekte für Kitas und Schulen

Erste Klasse 2.0 - Abholen I Nachholen I Aufholen

Im Rahmen des Projekts werden durch Projektfachkräfte während der Unterrichtszeit zusätzliche Förderangebote in Kleingruppen unterbreitet, um psychischen, motorischen und allgemeinen Entwicklungseinschränkungen, der Kinder, die durch die Corona-Pandemie entstanden oder verstärkt wurden, entgegenzuwirken (vgl. COPSY-Studie). Damit soll eine gesunde Entwicklung trotz Lockdowns ermöglicht und langfristigen psychischen bzw. Entwicklungsstörungen vorgebeugt werden.


Meine Welt in deiner Welt - An Regeln halten I Verhalten regulieren I Miteinander lernen

Analog zur gesamtdeutschen Entwicklung, dass Kinder zunehmend weniger empathie- und konfliktfähig bzw. sozialkompetent sind (s. Uni Bielefeld und Bepanthen Kinderförderung, 2019), zeigen sich an Kitas, Schulen und Horten mittlerweile so gehäuft Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern, dass der Alltag in den Einrichtungen erheblich gestört wird. Dadurch steigt die Stressbelastung für Kinder, Fachkräfte und Eltern stetig. Diesen Trend gilt es umzukehren und im Rahmen des Projekts wieder den Grundstein für sozialkompetentes Verhalten und damit für die psychische Gesundheit aller Akteure zu legen. Gewalttätigem Handeln der Kinder soll entgegengewirkt und Stress nachhaltig reduziert werden.
Innerhalb eines Intensiv-Verhaltenstrainings werden die Kinder von den durchführenden Honorarkräften im Alltag begleitet. Sie entdecken ihre eigenen Verhaltensweisen bei anderen wieder, und verstehen, was sie im Gegenüber auslösen. Sie lernen mit Frustration umzugehen und  ihr Verhalten zu regulieren. Die Fachkräfte hospitieren & reflektieren die Kurseinheiten.


Mit VITO dem Drachen selbstbewusst von der Kita in die Schule

Im Rahmen des Projekts Mit VITO dem Drachen selbstbewusst vom Kindergarten in die Schule werden durch die Projektfachkräfte während der Öffnungszeiten der Kita zusätzliche Förderangebote in Kleingruppen unterbreitet, um psychischen, motorischen und allgemeinen Entwicklungseinschränkungen der Kinder, die durch die Corona-Pandemie entstanden oder verstärkt wurden, entgegenzuwirken. Damit soll eine gesunde Entwicklung trotz Lockdowns ermöglicht und langfristigen psychischen bzw. Entwicklungsstörungen vorgebeugt werden. Außerdem liegt ein besonderes Augenmerk auf dem gelingenden Übergang von der Kita in die Grundschule, wobei neben Vorläuferfähigkeiten auch angemessenes Verhalten, Resilienz und Sozialkompetenz Förderung erfahren.


Besuchen Sie uns gern!